Ansichten von Rollesbroich

Als 1 PS die Landwirtschaft dominierte

 

Herzlich Willkommen  auf der Internetseite des Vereins für Heimatgeschichte Rollesbroich e.V.

 

 

 

Einladung  zum Bilderabend 2018:

 

Rollesbroich von A bis Z

Freitag, 19.Oktober 2018 um 19:00 Uhr

Pfarrheim Rollesbroich, Dürener Straße 52

Einlass ab 18.45 Uhr; Eintritt ist frei

(Wer den Verein für Heimatgeschichte Rollesbroich e.V. unterstützen möchte, kann dies gerne durch eine Spende machen.)

Zu einem gemütlichen Beisammensein lädt der Verein für Heimatgeschichte Rollesbroich e.V. wieder alle Interessierten ins Rollesbroicher Pfarrheim ein. Dabei werden über 100 Fotografien aus dem letzten Jahrhundert über Rollesbroich von A wie Arbeit bis Z wie Zeitvertreib gezeigt. Wie gewohnt führt Erich Wilden  durch den Bildervortrag.  Gemütliches Beisammensein ab 19:00 Uhr. Der Bildervortrag beginnt um 20:00 Uhr und wird ca. 2 Stunden dauern.

 

Wir freuen uns über zahlreiches Erscheinen.

 

 

Für alle Rollesbroicher, die nicht ohne Hilfe ins Pfarrheim kommen können, bietet der Verein für Heimatgeschichte einen kostenlosen Fahrdienst an. Bitte melden sie sich bei einem der folgenden Mitglieder des Vorstandes:

Erich Wilden                           02473 4779                         Armin Vossen                           02473 2836
Thomas Theissen                     02473 3272                        Dietmar Niessen                      02473 4709
Dieter Hermanns                     02473 5746                        Reinhold Köller                       02473 939643

 

Bei der Veranstaltung wird fotografiert, diese Aufnahmen werden im Nachgang verwertet z.B. für Druckprodukte, Presse, Soziale Medien, Internet. Mit der Teilnahme geben sie uns Ihr Einverständnis diese zu Nutzen. Dieses Einverständnis ist nicht widerrufbar und unbegrenzt.

2. Geologische Exkursion durch das Kalltal

 

Samstag, 8. September 2018 um 13:30

 

Treffpunkt: Pfarrheim Rollesbroich, Dürener Straße 52

 

Die Teilnahme ist kostenlos

 

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich

 

 

Der Verein für Heimatgeschichte Rollesbroich e.V. lädt alle Interessierten zum 2. Termin der geologischen Exkursion durch das Kalltal mit Reiner Feder ein.

 

Kaiserfelsen im Kalltal, Relikt aus der Zeit, als sich hier ein Hochgebirge vergleichbar mit den Alpen auftürmte.              (Foto: Reiner Feder)
Kaiserfelsen im Kalltal, Relikt aus der Zeit, als sich hier ein Hochgebirge vergleichbar mit den Alpen auftürmte. (Foto: Reiner Feder)

 

Er spannt dabei einen Bogen über 500 Millionen Jahre Erdgeschichte unserer Region:

  • das kambrische Rumpfgebirge, das sich über das Hohe Venn, Lammersdorf, Raffelsbrand bis zur Wehetalsperre erstreckt
  • Gestein aus den Erdzeitaltern Ordovizium und Devon, das an vielen geologischen Aufschlüssen im Kalltal zu entdecken ist
  • die Zeugen eines Hochgebirges, das während des Karbon wohl die Höhe der Alpen erreicht
  • ein Flachmeer, dessen Ablagerungen im Hohen Venn auch heute noch nachweisbar sind
  •  tief eingeschnittene Kerbtäler, die von wasserreichen Flüssen in die aufsteigende Hochebene gegraben wurden
  • das weiche Wasser von Kall, Rur und Weser, das in der Vergangenheit und auch bis unsere Gegenwart hinein den Reichtum von Papier- und Textilindustrie begründete.

  Weitere Themen die während der Exkursion angesprochen werden:

  • die Pflanzengesellschaft der Buchen-Hainsimsen-Wälder
  • Gewässergüte der Kall und ihrer Zuflüsse
  • das Bannmühlensystem im Herzogtum Jülich (Beispiel Lammersdorfer Mühle).

 

Beginnen möchten wir die Exkursion am Pfarrheim, dessen Bruchstein-Außenmauer ein interessantes Fenster in unseren Untergrund bietet. 

Die Weglänge der Exkursion beträgt ca. 8 km und die voraussichtliche Dauer ist ca. 3 Stunden.

Wegen des unebenen Wegbelags und starkem Gefälle/starker Steigung ist die Strecke für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nur bedingt geeignet.

 

Bei der Veranstaltung wird fotografiert, diese Aufnahmen werden im Nachgang verwertet z.B. für Druckprodukte, Presse, Soziale Medien, Internet. Mit der Teilnahme geben sie uns Ihr Einverständnis diese zu Nutzen. Dieses Einverständnis ist nicht widerrufbar und unbegrenzt gültig.

 

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2018

Am Freitag, dem 27. April 2018, findet um 19.30 Uhr im Sportheim des SV Roland Rollesbroich, Rolandstraße, die Jahreshauptversammlung 2018 statt.

 

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

 

  1. Eröffnung und Begrüßung durch den Vorsitzenden
  2. Geschäftsbericht 2017
  3. Kassenbericht 2017 und Bericht der Kassenprüfer
  4. Anträge 2018 (Anträge können bis zum 25.04.2018 beim Geschäftsführer  eingereicht werden)
  5. Entlastung und Teilneuwahl des Vorstandes
  6. Verschiedenes

Flüchtlinge im Monschauer Land nach dem 2. Weltkrieg

 

Die "Arbeitsgemeinschaft der Heimat- und Geschichtsvereine sowie sachkundiger Bürgerinnen und Bürger im Monschauer Land" plant eine Dokumentation zum Thema Flüchtlinge im Monschauer Land nach dem 2. Weltkrieg.

 

Die Dokumentation soll aus Beiträgen der einzelnen Heimat- und Geschichtsvereine des Monschauer Landes  erstellt werden. Wir werden ebenfalls einen Beitrag über die Flüchtlinge in Rollesbroich nach dem 2. Weltkrieg erstellen.  Die Dokumentation soll Ende 2018 erscheinen.

 

Wer die Arbeit an dieser Dokumentation durch Dokumente, Bilder oder Geschichten unterstützen möchte, kann sich gerne bei Reinhold Köller (Telefon: 02473 939643) oder einem anderen Vorstandsmitglied melden.

 

Sommerfrischler aus Rollesbroich auf alten Bildern

Freitag, 20. Oktober 2017 um 19:00 Uhr
Pfarrheim Rollesbroich
, Dürener Straße 52

Einlass ab 18.45 Uhr
Eintritt ist frei

 

Der Verein für Heimatgeschichte Rollesbroich e.V. veranstaltet im Oktober wieder einen unterhaltsamen Bilderabend im Pfarrheim.

Bevor wir die alten Zeiten auf der Leinwand wiederbeleben, gibt es für einen kleinen Obulus eine passende Stärkung. Lassen Sie sich überraschen! Also Abendessen ausfallen lassen und um 19:00 Uhr ins Pfarrheim kommen.

Anschließend erhalten Sie wieder einen Einblick in das Dorfleben im letzten Jahrhundert. Wir zeigen ca. 100 Aufnahmen und einen kurzen Film über die  Rollesbroicher Jugend und die Rollesbroicher in ihrer Freizeit. Schon damals reisten die Rollesbroicher Sommerfrischler in weit entfernte Länder. Der Bildervortrag wird ca. 2 Stunden dauern.

Für alle Rollesbroicher, die nicht ohne Hilfe ins Pfarrheim kommen können, bietet der Verein für Heimatgeschichte einen kostenlosen Fahrdienst an. Bitte melden Sie sich bei einem der folgenden Mitglieder des Vorstandes: 

Erich Wilden            02473 4779     Armin Vossen              02473 2836      Thomas Theissen           02473 3272
Dietmar Niessen      02473 4709    Dieter Hermanns         02473 5746      Reinhold Köller             02473 939643

 

Jahreshauptversammlung 2017:

Verein blickt auf ein erfolgreiches 1. Jahr

        Monika Förster ist das 50. Mitglied                             (Foto. D. Nießen)
Monika Förster ist das 50. Mitglied (Foto. D. Nießen)

Am 25.April 2017 fanden sich 20 Mitglieder zur 1. Hauptverammlung im Vereinsheim von Roland Rollesbroich Vereins ein.

 

Nach der Begrüßung der anwesenden Mitglieder durch den 1. Vorsitzenden Erich Wilden trug Tom Theissen den Geschäftsbericht des ersten Vereinsjahres vor.

 

Er verwies in seinem Geschäftsbericht insbesondere auf die erfolgreichen Veranstaltungen für Vereinsmitglieder und die Rollesbroicher Bevölkerung. Zu dem Filmabend im letzten Oktober und zu dem Bilderabend mit Trevel im März 2017 kamen jeweils über hundert Besucher. Weiterhin  unterstützte der Verein im März die Tausch- und Kaufbörse für Regionalliteratur des Geschichtsvereins Monschauer Land e.V. im Pfarrheim und im Juli die Einweihung des Wallfahrtskreuzes in der Äuchesgasse aus Anlaß des 100-jährigen Bestehens der Heimbachwallfahrt. Der Arbeitskreis „Hausnamen“ traf sich regelmässig unter der Leitung von Erich Wilden. Ziel des Arbeitskreises ist es, die Eigentümer von 93 Rollesbroicher Häusern, die etwa um 1940 unser Dorf bildeten, soweit wie möglich in die Vergangenheit zu  dokumentieren. Die Grundlage hierzu ist die Liste der Dorf- und Eigennamen der Rollesbroicher Dorfchronik. Derzeit haben wir 322 Namen gelistet, die im Wesentlichen die Eigentümer der letzten 3 Generationen aufzeigen.

100 Jahre Heimbachwalfahrt                                  (Foto. D. Nießen)
100 Jahre Heimbachwalfahrt (Foto. D. Nießen)

Bei den Teilneuwahlen des Vorstandes wurde Armin Voßen als stellvertretender Vorsitzender und Tom Theissen als Geschäftsführer in ihren Ämtern einstimmig bestätigt. Wegen der Rücktritte von Jochen Nießen als Archivar und von Jürgen Siebertz für Öffentlichkeitsarbeit, mußten diese Vorstandsämter neu besetzt werden. Leider fand sich kein Kandidat für das Amt des Archivars, sodass dieses von Reinhold Köller kommissarisch übernommen wurde. Als Nachfolger von Jürgen Siebertz für die Öffentlichkeitsarbeit wurde Reinhold Köller von den Mitgliedern gewählt. Nach einem Dank an Jochen Nießen und Jürgen Siebertz für die Wahrnehmung ihrer arbeitsintensiven Vorstandsämtern, verband Erich Wilden den Appel an die Mitglieder, dass sich ein Kandidat für das interessante und wichtige Amt des Archivars finden möge.

 

Erfreulich für den Verein ist die Entwicklung der Mitgliederzahl. Innerhalb eines Jahres hat sich die Zahl der Mitglieder von 25 auf 50 verdoppelt. Kassierin Veroni Wilden ehrte deshalb Monika Förster als 50stes Vereinsmitglied und übergab ein kleines Präsent.

 

Zum Ausklang der Jahreshaupversammlung hielt Armin Voßen unterstützt von interessanten Bildern einen einstündigen, kurzweiligen und informativen Vortrag über die Heimbachwallfahrt von ihrem Beginn 1917 bis heute.

Erich Wilden schloss die Haupversammlung nicht ohne einen großen Dank an Roland Rollesbroich auszusprechen für die Überlassung der Räumlichkeiten für Vorstandssitzungen und für die Mitgliederversammlungen.

Hilfe gesucht! Unser Archiv braucht Hilfe

Wir suchen einen Archivar und weitere Unterstützung beim Ausbau unseres Archivs.

 

Wir haben tausende von Fotos und Dokumente die strukturiert abgelegt werden müssen und wir hoffen, dass noch tausende dazu kommen.

 

Wir möchten deshalb eine Arbeitsgruppe bilden, die ein Konzept für unser elektronisches und physisches Archiv erarbeitet und dieses im nächsten Schritt umsetzt. Kenntnisse über IT oder Bildbearbeitung sind von Vorteil, aber keine Bedingung.

Wer hat Lust dabei zu helfen die Geschichte von Rollesbroich zugänglich zu machen?

Wer Interesse hat, die Archivarbeit zu leiten oder in der Archivarbeitsgruppe mitzuarbeiten, sollte sich direkt beim Vorstand  melden oder eine E-Mail an: reinhold.koeller@online.de schicken.

 

 

Einladung zur Mitgliederversammlung 2017

Sehr geehrte Mitglieder,

 

wir laden  Sie recht herzlich zu unserer Mitgliederversammlung 2017 am Dienstag, den 25. April 2017, um 20.00 Uhr ins Sportheim des SV Roland Rollesbroich, Rolandstraße, ein.

 

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

 

1.    Eröffnung und Begrüßung durch den Vorsitzenden

2.    Geschäftsbericht 2016

3.    Kassenbericht 2016 und Bericht der Kassenprüfer

4.     Anträge 2017  (Anträge können bis zum 10.04.2017 beim

                                Geschäftsführer eingereicht werden)

5.    Entlastung des Vorstandes

6.    Teilneuwahl des Vorstandes:

 

 

a.    Stellvertretender Vorsitzender

b.    Geschäftsführer

c.    Archivar

d.    Vorstand für Öffentlichkeitsarbeit

7.    Ehrungen

8.    Verschiedenes

9.    Vortrag: Geschichte der Rollesbroicher Heimbach-Wallfahrt

 

 

 

 

 

Neues aus Rollesbroich anno 1796!

Großen Zuspruch für „Trevvel und Bilder aus Rollesbroich“

 

 

 

 

       

Die erste Veranstaltung des Vereins für Heimatgeschichte Rollesbroich e.V. in 2017 fand regen Zuspruch. Etwa 100 zum größten Teil Rollesbroicher waren der Einladung des Heimatgeschichts-vereins am Freitagabend  ins Pfarrheim gefolgt.

 

Doch bevor das Publikum in den Genuss der 100 Fotografien aus dem Dorfleben der letzten 90 Jahre kam, stärkte es sich mit selbstgemachtem Trevvel nach rollesbroicher Rezept.

 

Anschließend zeigte der Heimatverein eine Auswahl von Fotografien aus seinem Archiv, die vom Vereinsvorsitzenden Erich Wilden kurzweilig und kenntnisreich kommentiert wurden. Zu Beginn wurden alte Aufnahmen von Ortsansichten gezeigt. Einige alte Rollesbroicher Fachwerkhäuser  die Walter Scheibler kurz vor dem 2. Weltkrieg aufgenommen hat, folgten den Ortsansichten. Viele Zuschauer sahen so auch zum ersten Mal das Gasthaus „Resturation Callbrück“ auf einer alten Postkarte, das vor dem 2. Weltkrieg im Kalltal  an der Straße nach Vossenack  stand.

 

Weiter ging es mit Bildern aus dem Dorfleben, wo nochmal Landwirtschaft ohne die Unterstützung eines Traktors zu sehen war,  oder Rollesbroicher 1932 beim freiwilligen Arbeitsdienst, die mit Hilfe einer Dampfwalze neue Wege bauten. Ebenfalls waren im letzten Jahrhundert viele Rollesbroicher in Vereinen aktiv wie viele Fotos aufzeigten. Auch feierte man in den 30iger Jahren des letzten Jahrhunderts noch Erntedank mit einem Umzug durch den Ort. Großen Anklang bei den Zuschauern fanden auch Klassenfotos, die bis 1930 zurück schauen ließen.

 

Besonders erfreulich für den Heimatgeschichtsverein war, dass die anwesenden älteren Rollesbroicher fast alle Personen auf den Fotos kannten und somit auch wieder einige Wissenslücken geschlossen werden konnten. 

 

„Nach diesem großen Zuspruch für unseren Bilderabend mit Trevvel werden wir für den Herbst wieder eine ähnliche Veranstaltung planen“ äußerte der Vorsitzende des Heimatgeschichtsvereins Erich Wilden zufrieden.

 

Der Geschichtsverein des Monschauer Landes e.V. veranstaltet gemeinsam mit dem Verein für Heimat-geschichte Rollesbroich e.V. im Pfarrheim Rollesbroich eine Tausch- und Kaufbörse für Regionalliteratur.

Der Eintritt ist frei und jeder kann seine Bestände anbieten, ohne dass hierfür Kosten entstehen. Der Verein für Heimatgeschichte Rollesbroich e.V. bewirtet die Besucher mit Kaffee und Kuchen

Trevvel und Bilder aus Rollesbroich

Der Verein für Heimatgeschichte Rollesbroich e.V. veranstaltet am Freitag, 10. März 2017, um 19 Uhr im Rollesbroicher Pfarrheim, einen bunten Abend mit Trevvel und Bildern über „Rollesbroich und die Rollesbroicher“.

 

Doch bevor der Verein für Heimatgeschichte den Zuschauern überwiegend Bilder in schwarz/weiß aus den letzten 90 Jahren zeigt, lädt er zu Tevvel mit Brot ein. Also Abendessen ausfallen lassen und um 19:00 Uhr ins Pfarrheim kommen. Genießen sie Trevvel mit viel Bio-Ei, die Portion für 2 €. Für Getränke ist natürlich auch gesorgt.

 

Anschließend erhalten sie einen Einblick in das Dorfleben der letzten 90 Jahre. Wir zeigen ca. 100 Aufnahmen über die Rollesbroicher und wie sie wohnten.

Gewinnen sie einen Eindruck wie Landwirtschaft vor zwei Generationen aussah oder wie die neue Pfarrkirche gebaut wurde. Entdecken sie die Urgroßoma oder den Opa auf alten Schulbildern. Der Bildervortrag wird ca. 2 Stunden dauern.

 

Für alle Rollesbroicher, die nicht ohne Hilfe ins Pfarrheim kommen können, bietet der Verein für Heimatgeschichte einen kostenlosen Fahrdienst an. Bitte melden sie sich bei einem unser Vorstandsmitglieder oder schicken sie uns eine E-Mail.

 

Der Eintritt ist frei. Einlass: 18.45 Uhr

 

(Wer den Verein für Heimatgeschichte Rollesbroich e.V. unterstützen möchte kann dies gerne durch eine Spende machen.)

 

Hilfe gesucht! Unser Archiv benötigt Ordnung.

Wir suchen einen Archivar und weitere Unterstützung beim Ausbau unseres physischen und elektronischen Archivs.  Wir haben tausende von Fotos oder Dokumente die strukturiert abgelegt werden müssen und wir hoffen, dass noch tausende dazu kommen.

Wir möchten deshalb eine Arbeitsgruppe bilden die ein Konzept für unser Archiv erarbeitet und dieses im nächsten Schritt umsetzt. Kenntnisse über IT oder Bildbearbeitung sind von Vorteil, aber keine Bedingung.

 

Wer hat Lust dabei zu helfen die Geschichte von Rollesbroich zugänglich zu machen?

 

Wer Interesse hat, die Archivarbeit zu leiten oder in der Archivarbeitsgruppe mitzuarbeiten, sollte sich direkt beim Vorstand  melden oder eine E-mail schicken.

Änderung im Vorstand

Liebe Freunde und Förderer des Vereins für Heimatgeschichte Rollesbroich,

 

leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass unser Vorstands- und Gründungsmitglied  Jürgen Siebertz seine Mitarbeit aus gesundheitlichen Gründen im Vorstand  unseres Vereins einstellen muss. Jürgen hat diese Entscheidung nicht leichten Herzens getroffen. Aber die Gesundheit ist ein hohes Gut und selbstverständlich akzeptieren wir seine Entscheidung.

 

Jürgen hat durch seinen enormen Einsatz für die Beschreibung der Geschichte Rollesbroichs auch persönlich einen engen Bezug zu unserem Ort und vielen seiner Bewohner hergestellt. Jürgen hat den ehemaligen „Arbeitskreis Heimatgeschichte Rollesbroich" eingerichtet, entwickelt und letztlich die Gründung des derzeitigen Vereins forciert.

 

Neben einem herzlichen Dankeschön für seine Arbeit in und für Rollesbroich dürfen wir Jürgen Siebertz für seine weiteren Aktivitäten in kleinerem Rahmen alles Gute wünschen, verbunden mit der Bitte, unserem Heimatverein auch zukünftig mit seinem reichhaltigen Erfahrungsschatz zur Seite zu stehen.

 

  

Für den Vorstand im Oktober 2016

 

Erich Wilden

Filmabend in Rollesbroich: Monschau und die Eifel in alten Filmen

Gezeigt werden sehr seltene Originalaufnahmen

Der Verein für Heimatgeschichte Rollesbroich e.V. veranstaltet am Dienstag, 25. Oktober 2016, um 20 Uhr im Rollesbroicher Pfarrheim, Dürener Straße 52 einen spannenden Abend über „Monschau und die Eifel in alten Filmen“ (ca. 90 Minuten) im Kinoformat. Die ostbelgische Erwachsenenbildungsorganisation "Lupe" hat in den letzten Jahren alte Streifen über die Eifel in Archiven gefunden. Gezeigt werden diese sehr seltenen Originalaufnahmen.

 

Zunächst wird der stumme Kulturfilm „Monschau - Das Kleinod der Eifel“ (1929) gezeigt. Dann wird eine Dokumentation über Monschau aus den Jahren 1948-1952 präsentiert. Ferner werden kurze Wochenschau-Filme auf die Leinwand projiziert, die u.a. über die Minensuche im Hürtgenwald (1950), das Hochwasser an der Urfttalsperre (1951) sowie über rasante Kanuboot-Rennen (1955-1964) und  über die Kunstaktion von 1970 in Monschau berichten.

 

Schließlich wird eine facettenreiche Filmreportage über die Eifel gebracht. Die Filmemacher waren vier Wochen lang zwischen Blankenheim und Monschau, Einruhr und Gemünd unterwegs. Sie haben die Eifel erlebt und alte Archive durchforstet.

Ob schwarz-weiß oder in Farbe: In der Eifel lebt ein frohes, buntes Völkchen. Der Film ist eine stille Liebeserklärung an Land und Leute.
 
 

Der Eintritt ist frei. Einlass: 19.30 Uhr

 

(Wer den Verein für Heimatgeschichte Rollesbroich e.V. unterstützen möchte kann dies gerne durch eine Spende machen.)

 

 

 

 

Neue Inhalte:

Termine

 

 

 

 

 

 

 


Hilfe benötigt

Um die Geschichte Rollesbroichs möglichst vollständig darstellen zu können, benötigen wir die Unterstützung der Rollesbroicher Bevölkerung. Bitte überlassen Sie uns alte Photographien und Dokumente zur Kopie, die Sie anschließend zurück erhalten. Eine erste Aufgabe unseres Vereins sehen wir darin, wichtige Dokumente zu sammeln und zu archivieren, bevor sie für immer verloren gehen